Ambulante Operationen

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden: Eine kleine Operation wird notwendig...

 

Seit 1985 werden in unserem eigenen Praxis-OP kleinere gynäkologische Operationen durchgeführt.

Viele Patientinnen werden dazu von anderen Frauenärztinnen und Frauenärzten zu uns überwiesen.

 

Wir führen ambulante Operationen in örtlicher Betäubung aber auch in Vollnarkose durch. Dabei arbeiten wir seit langem mit erfahrenen Narkoseärzten zusammen.

 

Viele Untersuchungen haben gezeigt, dass ambulante Operationen sicher sind, wenig Komplikationen verursachen und die Patienten sehr schnell wieder fit sind.

Auch Infektionen, wie durch Krankenhauskeime, sind beim ambulanten Operieren äusserst selten.

 

Viele Operationen die vor einigen Jahren noch stationär durchgeführt wurden, können heute problemlos ambulant erbracht werden.

Einige Behandlungen dürfen sogar nur ambulant durchgeführt werden.

 

Da wir keinen großen Verwaltungsapparat haben, ist der zeitliche Aufwand vergleichsweise gering.

 

Alle medizinisch notwendigen Operationen werden selbstverständlich von allen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen übernommen.

 

Beispiele für ambulante Operationen in unserer Praxis sind:

 

  • Gebärmutterspiegelungen bei Blutungsstörungen, Polypen oder Myomen
  • Ausschabungen
  • Entfernung verborgener Spiralen durch Gebärmutterspiegelung
  • Verödung der Gebärmutterschleimhaut
  • Behandlung von Zellveränderungen an Muttermund und Gebärmutterhals
  • Bauchspiegelungen bei Schmerzen oder zur Überprüfung der Eileiter bei Kinderwunsch
  • Entfernung von Warzen oder anderen Veränderungen im Genitalbereich
  • Operatonen an der Brust bei gutartigen Veränderungen

 

Wir gewährleisten eine kompetente, individuelle und familiäre Betreuung durch ein kleines, gut ausgebildetes und erfahrenes Team. Alle Operationen werden persönlich durchgeführt. Es wird keine Ausbildung am Patienten betrieben. Selbstverständlich operieren wir nur, was medizinisch notwendig ist und gehen keine unnötigen Risiken ein.

Unsere Mitarbeiterinnen verfügen über spezielle Zusatzausbildungen in OP-Assistenz und Sterilgutaufbereitung.

Selbstverständlich arbeiten wir nach aktuellen Hygienestandards und verfügen über ein Qualitätsmanagement.

Regelmäßig wird unser OP von einer externen Hygienefachkraft begutachtet. Unser gesamtes Personal erhält regelmässig eine Hygieneunterweisung.

 

Unsere Operationen dauern in der Regel nur maximal 45 Minuten, in vielen Fällen auch sehr viel weniger.

Nach dem Eingriff bleiben die Patientinnen in der Regel noch 1-2 Stunden bei uns, bis sie nach einem Abschlussgespräch mit ihrem OP-Bericht von uns entlassen werden.

 

Die Nachbetreuung übernimmt dann wieder die/der behandelnde Frauenärztin/Frauenarzt.

Natürlich sind wir für Rückfragen und Probleme jederzeit erreichbar.

 

Wenige Tage vor der geplanten Operation führen wir mit jeder Patientin ein ausfühliches Beratungs-und Aufklärungsgespräch in unserer Sprechstunde durch, bei dem alle Fragen geklärt und eventuelle Zusatzuntersuchungen veranlasst werden.

 

Falls eine Operation empfohlen wurde, sprechen Sie uns an, wir werden Sie beraten!

 

Kontakt

 

 

Hinweis: Aus ethischen Gründen führen wir keine Schwangerschaftsabbrüche in unserem Praxis-OP durch.

Wir bitten um Verständnis und können natürlich, im Fall der Fälle, beraten.

 

 

Bitte beachten Sie unbedingt unsere Verhaltensregeln für ambulante Operationen.

Merkblatt für ambulante Operationen
Verhaltensregeln.pdf
PDF-Dokument [70.1 KB]